unsere Social-Media Accounts:     

  • 1

Geschichte

Die Feuerwehr der Kernstadt Hammelburg behört zu den ältesten Feuerwehren Bayerns. Im Landkreis Bad Kissingen ist sie sogar die älteste Feuerwehr. Nachfolgend haben wir einige wichtigte Ereignisse aufgezeigt, welche die Feuerwehr prägten.

 

Die Feuerwehr der Kernstadt Hammelburg behört zu den ältesten Feuerwehren Bayerns. Im Landkreis Bad Kissingen ist sie sogar die älteste Feuerwehr. Nachfolgend haben wir einige wichtigte Ereignisse aufgezeigt, welche die Feuerwehr prägten.

 

1854: Stadtbrand in Hammelburg

Am 25. April im Jahr 1854 traf Hammelburg das wohl größte Unglück seiner Stadtgeschichte. Gegen 11 Uhr vormittags brach ein Feuer etwa in der Mitte der damaligen Stadt aus und breitete sich begünstigt durch eine vorrausgegangene Trockenheit und starken Wind schnell über einen Großteil der Stadt aus. Feuerwehren gab es noch nicht und die vorhandenen Spritzen und Löschgeräte fielen den Flammen gleich zu Beginn zum Opfer. Bis sich der Wind gegen 4 Uhr nachmittags legte waren etwa 3/4 der Stadt niedergebrannt. Etwa 670 Gebäude lagen in Trümmern, darunter Rathaus, Schloss, Kirche, Schule, Post und Apotheke. 4 Menschen kamen ums Leben.

Um die Stadt wieder auszubauen wurden die Steine der Stadtmauer und ihrer Türme verwendet. Lediglich die 3 noch heute erhaltenen Türme blieben übrig.

 

1858: Gründung der Feuerwehr

Der große Stadtbrant führte dazu, dass vier Jahre später unsere Feuerwehr, als erste im heutigen Landkreis Bad Kissingen, gegründet wurde und auch bayernweit als eine der ältesten Feuerwehren zählt.

 

1866: Großer Brand im Deutschen Bruderkrieg

Aufgrund des Beschusses der preußischen Armee auf Hammelburg mit Brandraketen kam es in der Stadt zu einem größeren Brand.

 

1874: Brand in der Winzergasse

Im Bereich der Winzergasse bis hin zur oberen Stadtmauer kam es zu einem ausgedehnten Brand.

 

1922: blauer Hut wird zerstört

Der blaue Hut des Saalecker Bergfrieds gerät beim Auftauen von Wasserleitungen in Brand und wird vollkommen zerstört

 

1938: Feuerwehrgerätehaus

Der Büchsenhof wird zum neuen Gerätehaus umgebaut um das Material der Feuerwehr unterzustellen.

 

1945: 2. Weltkrieg

Hammelbug wurde durch die Alllierten beschossen. Dies hatte mehrere großere Brände zur Folge.

1947: Weitere Unterstellhalle

Die Feuerwehr erhält aufgrund des wachsenden Materials eine weitere Unterstellhalle in der Kirchgasse

1961: Gründung Feuerwehrkapelle

 Im Jahr 1961 wurde die Feuerwehrkapelle gegründet. 1973 wurde sie zur Stadtkapelle Hammelburg, welche heute noch aktiv ist.

1967: Beschaffung Schlauchwagen

 Ein neuer Schlauchwagen 1000 wird angeschafft um Löschwasser schnell über große Distanzen transportieren zu können. Dieser ist noch heute im Einsatz und zählt somit zu einen der ältersten Einsatzfahrzeuge.

 

1968: neues Gerätehaus am Buttenmarkt

Zum 110-jährigen Jubiläum: Einweihung des neuen Gerätehauses am Buttenmarkt, hinter dem Rathaus. Heute wird das Gebäude von der Stadtverwaltung vollständig genutzt.

 

1970: Beschaffung TLF 16/25

Neues Tanklöschfahrzeug 16/25 auf dem damals neusten Stand der Technik. Dieses Fahrzeug war bis 2016 im Dienst.

 

1977: Brand Schloss Saaleck

Im Jahr 1977 kam es zu einem großen Brand auf Schloss Saaleck. Das Feuer zerstört das Betriebsgebäude des städtischen Weinguts

 

1981: Beschaffung GW-ÖL

 Der Landkreis beschaffte ein Gerätewagen, speziell für Ölunfälle. Das Fahrzeug wurde in Hammelburg stationiert. Ab den 2010er Jahren, wurde eine Verkehrswarntafel auf dem Fahrzeug installiert. Dieses Fahrzeug sicherte somit zusätzlich Einsätze auf der Autobahn ab. Aufgrund eines technischen Defektes wurde das Fahrzeug 2015 außer Dienst gestellt.

 

1988: Beschaffung eines Rüstwagens

 Da sich die Aufgaben der Wehr zunehmend in Richtung technischer Hilfeleistung verschieben, wird ein Rüstwagen durch den Landkreis angeschafft. Dieser war bis zum Jahr 2017 im Einsatzdienst.

 

1993: Neubeschaffung TLF 16/25

Ein neues Tanklöschfahrzeug 16/25 wird eingeweiht. Dieses verfügt nun u.a. über im Mannschaftsraum eingebaute Atemschutzgeräte.

 

2002: Neues Feuerwehgerätehaus

Da die Feuerwehr inzwischen auf mehrere Gebäude verteilt war und kaum noch Platz war, wurde durch die Stadt Hammelburg am Sportzentrum ein neues Feuerwehrgerätehaus errichtet. Das Gebäude am Büchsenhof wurde im Zuge dessen zur Erweiterung der Stadtverwaltung ausgebaut. Aus der damaligen Fahrzeughalle entstand z.B. die heutige Markthalle.

 

2008: 150 Jahre Feuerwehr Hammelburg

Im Jahr 2008 konnte die Feuerwehr Hammelburg ihr 150-jähriges Gründungsjubiläum am Feuerwehrhaus feiern.

 

2009: Beschaffung Drehleiter

Da sich das Einsatzspektrum wandelte, wurde eine gebrauchte Drehleiter von unserer Partnerwehr aus Fulda durch die Stadt Hammelburg gekauft. Eine bis dahin im Einsatz gewesene Anhängeleiter wurde damit außer Dienst gestellt.

2010: Beschaffung LF 20

Ein Jahr später wurde ein Löschgruppenfahrzeug 20/20 beschafft. Dieses Fahrzeug ersetzt ein LF 8/6.

2015: Beschaffung ELW 1

auf Basis eines VW T5 wurde ein Einsatzleitwagen beschafft. Dieses Fahrzeug ersetzte einen inzwischen defekten Komandowagen der F euerwehr Hammelburg. Er wurde in viel Eigenarbeit ausgebaut und mit diversem Führungsmaterial und diverser Technik ausgestattet.

 

2017: Ersatzbeschaffung Rüstwagen

 Der inzwischen alte Rüstwagen darf nach 29 Jahren im Einsatzdienst in die verdiente Rente und wird durch einen neuen mit aktueller Ausrüstung ersetzt.

 

2018: Gründung Kinderfeuerwehr

 Durch Änderungen des Bayerischen Feuerwehrgesetzes können nun Kindergruppen ab 6 Jahren in Feuerwehren gegründet werden. Die Feuerwehr Hammelburg gründete im Jahr 2018 eine eigenständige Kinderfeuerwehr, die neben der Jugendfeuerwehr (ab 12 Jahren) Kinder für die Feuerwehr begeistern möchten.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Die Einverständnis kann zu jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.